Anmeldung des Gewerbes

„Massage eingeschränkt auf Shiatsu“.

Wie melde ich ein Gewerbe an?

Der erste Weg führt prinzipiell immer zum Gründer-Service der Wirtschaftskammer im Fachbereich „Kosmetik, Massage, Fußpflege“.

Die Anmeldung des Gewerbes erfolgt bei der Bezirksverwaltungsbehörde des Gewerbe-Standortes. Diese ist entweder die Bezirkshauptmannschaft, eine Dienststelle des Magistrates in Statutarstädten oder in Wien das zuständige Magistratische Bezirksamt

Welche Details gilt es zu beachten?

Da Shiatsu ein eigenständiges Teilgewerbe der Massage ist, benötigt man eine „Nachsicht“. Das heißt, der Gewerbeschein wird auf das Gewerbe Massage, eingeschränkt auf die gesetzlich geregelte Tätigkeit Shiatsu ausgestellt.

Für alle die zum ersten Mal in diesem Bereich einen Gewerbeschein lösen, gilt die Regelung des NeuFöG. Detaillierte Bedingungen bitte nachlesen.

Hinweis: NeuFöG bedeutet Gebührenbefreiung für die Ausstellung des Gewerbescheins, daher immer zuerst die Befreiung von der WKO einholen. Denn bereits bezahlte Gebühren werden nicht rückerstattet.

Bestandteile des Ansuchens
um den Gewerbeschein.

Persönliche Angaben.

Name, Adresse, Telefon­nummer, eventuell Faxnummer und Email, Geburtsdatum, Geburtsort, Staatsbürgerschaft, Sozialversicherungsnummer.

Wortlaut der Gewerbeberech-tigung.

„Gewerbeschein für Massage, eingeschränkt auf Shiatsu“. In Wien lautet die korrekte Formulierung: "Antrag zur Feststellung der individuellen Befähigung für die Ausübung des Gewerbes Massage, einge­schränkt auf Shiatsu."

Geplanter Standort.

Die Gewerbeanmeldung hat den in Aussicht genommenen Standort zu enthalten. Je nach Standort ist das die Bezirkshauptmannschft, der Magistrat der Stadt oder in Wien das Magistratische Bezirksamt.

Begründung.

Abschluss der Shiatsu-Ausbildung entsprechend der Verordnung des Bundesministers für Wirtschaft und Arbeit über die Zugangs­voraus­set­zungen für das reglementierte Gewerbe der Massage (Massage-Verordnung), Bundesgesetzblatt Teil II Nr. 68/2003 vom 28. Jänner 2003, wie er durch das Diplom des Österreichischen Dachverbandes für Shiatsu vom ... nachgewiesen wird.

Personal-dokumente.

Geburtsurkunde, bei Namensänderung Heirats­urkunde bzw. Bescheid über Namensänderung, Nachweis eines allfälligen Titels, Staatsbürgerschaftsnachweis oder Reisepass, Melde­bestäti­gung bzw. Meldezettel in Kopie.

Strafregister-
bescheinigung.

Nicht älter als drei Monate (in Wien nicht erforderlich).

Nachweis der Befähigung.

Abschluss-Diplom des Österreichischen Dachverbandes für Shiatsu sowie das mitausgestellte Beiblatt mit Auflistung der bestätigten Ausbildungs­stunden in Kopie.

Nachweis über Neugründungs- förderung.

Nur bei Neugründung: Nachweis über Neugründungsförderung bzw. Nachweis über die Entrichtung der Gebühren.

Rechtlicher

Rahmen.