Regionalgruppen.

Wieso gibt es Regionalgruppen?

Regionalgruppen sind entstanden, um PraktikerInnen in den Bundesländern bei regelmäßigen gemeinsamen Treffen die Gelegenheit zu fachlichen Gesprächen und zum Informationsaustausch zu bieten.

Was tun Regionalgruppen konkret?

Es werden gemeinsame Aktivitäten auf lokaler Ebene und öffentlichkeitswirksame Aktionen gesetzt, um die Bekanntheit von Shiatsu zu steigern.

PraktikerInnen können sich bei Fragen oder Interesse am Austausch bei den Ansprechpersonen melden.

Regionalgruppe Kärnten

Eva Wilhelm
+43 6606881002
infoshiatsu-evawilhelmcom

Regionalgruppe Niederösterreich 

Andrea Hofmann
+43 676 966 17 07
office@joando.at

Regionalgruppe Oberösterreich

Helga Barbier
+43 676 88670676
helgabarbiergmxat

Regionalgruppe Salzburg

Anna Hable-Mayer
+43 688 8605655
shiatsu.hable-mayertele2at

Regionalgruppe Steiermark

Eleonore Mayer
+43 660 5231806
infotu-dir-gutescom

 

Regionalgruppe Wien

Carina Markes
+43 664 52 55 879
carinamarkesat

SchülerInnen-Vertretung
der Shiatsu-Schulen.

Vom ÖDS anerkannte Schulen müssen Wahlen der SchülerInnen-Vertretung ermöglichen und möglichst 2 VertreterInnen benennen.

ESI Europäisches Shiatsu Institut
Wien, Linz

Helmut Leicht
+43 699 18154342
helmut.leichtgmxat

International Academy For Hara Shiatsu
Wien

Sabine Dorn
sabine.dornchelloat

Hildegard von Bingen Schule
Wr. Neustadt

Iris Heissenberger
+43 699 19297962
iris.heissenbergergmxat

Karoline Fromwald-Tauchner
+43 664 8687833 (Stellvertreterin)

ISSÖ Internationale Shiatsu Schule Österreich
Graz, Linz, Innsbruck, Wien

Christiane Riener
+43 680 1207217
christiane.rienershiatsuat 

Mario Schober
+43 664 7626194
malamaschobayahoode 

Iokai Meridian Shiatsu Schule Austria
Rif bei Salzburg

Helmut Ringler
helmutgka-zentrumat

Kiatsu Schule
Wien

Fritz Fialka
+43 676 5515025
shiatsu-fialka@vienna.at

Naikido Shiatsu
Wien, Linz

Sebastijan Gec
+43 699 19721282
sebasgechotmailcom 

Helmut Stefansky
+43 699 12345199
poesie.litchelloat 

Shambhala Shiatsu Schule
Wien

Saskia Lipburger
+43 650 2745585
saskia.lipburgergmxat

Barbara Strobl
+43 699 17128877
barbara.stroblchelloat 

Shiatsu Zentrum Kärnten
Krumpendorf

Mag.a Hermine Jausz
+43 664 3466059
auszaonat

Shiatsu Zentrum Süd
Graz

Tanja Rehak
+43 676 40 80 019
tanja2803gmailcom

Shiatsu-Akademie Manus
Wien

Silvia Lambert
+43 699 17547820
silvia.blmeat

Manuela Woller
+43 676 6119611
ela_1910gmxat 

Shiatsu-Ausbildung Austria Hilpert
Wien

Mag. Eva Schembera 
+43 688 8696715
eva.schembera@gmail.com

Shiatsu-Ausbildungen Austria
Wien

Richard Dittrich
+43 650 8427263
richard.dittrichyahoocom 

DI Birgit Fleissner
+43 660 5440207
birgit.fleissnergmailcom 

Shiatsu-Kreis Wiener Neustadt
Wr. Neustadt

Angela Gansterer
+43 676 3091663
gansterer.angelagmxat 

Maximilian Wiessner
+43 660 3506787
m.wiessnerhotmailcom

Tao Shiatsu Schule
Wien

Gabriele Hüther
+43 664 1439571
gaby.huetheraonat

 

Rechte und Pflichten der
SchülerInnen-Vertretung.

Ein/eine SchülervertreterIn muss:

  • SchülerIn der jeweiligen Schule sein und voraussichtlich auch bis zum Ende der Funktionsperiode bleiben;
  • eine neutrale Ansprechperson für SchülerInnen bei Fragen, Anliegen und Problemen betreffend der Ausbildung sein;
  • in seinem/ihrem Selbstverständnis der Schule gegenüber loyal sein und sich an der von der Schule vertretenen Ethik orientieren.

Rechte:

  • Ein/eine SchülervertreterIn soll im Programm der Schule bekannt gemacht werden (Prospekt, Homepage etc.) und/oder im Ausbildungszentrum durch einen Aushang in der Schule/dem Ausbildungsraum für jede(n) SchülerIn erkennbar sein.
  • Dem/der SchülervertreterIn sollen durch seine/ihre Tätigkeit keine Nachteile in Hinblick auf die eigene Ausbildung erwachsen.

Ein/eine SchülervertreterIn soll:

  • als Sprachrohr und Vermittler zwischen SchülerInnen und Schule agieren;
  • KollegInnen in Ausbildung im Falle von Konflikten mit der Schule betreuen (vgl. 1b und 1c);
  • aktuelle Informationen aus dem Dachverband an die SchülerInnen weitergeben, sofern diese sie unmittelbar betreffen.

Wahlvorgang:

  • Der Wahlvorgang muss eine demokratische Wahl sein, bei der angestrebt wird, dass alle SchülerInnen diese Entscheidung treffen.
  • Zeitlicher Rahmen: Die Wahl muss im vierten Quartal eines Kalenderjahres stattfinden und drei Monate vor der Wahl muss es einen Aushang in der Schule/dem Kursort geben, wo sich KandidatInnen direkt in eine Liste eintragen können.
  • Abwicklung: Der Wahl selbst soll eine rechtzeitige schriftliche Einladung/Ankündigung seitens der Schule an alle SchülerInnen der Schule vorausgehen, wobei es der jeweiligen Schulorganisation obliegt, die Möglichkeit zur "Briefwahl" (Brief, Email ...) anzubieten.
  • Gleichzeitig mit dem/der SchülervertreterIn wird ein(e) StellvertreterIn gewählt.
  • StellvertreterIn könnte ein(e) SchülerIn aus dem ersten Ausbildungsabschnitt sein, was den Vorteil hätte, dass er/sie Gelegenheit zur Einarbeitung hätte, und somit bei der nächsten Wahl zum/zur SchülervertreterIn kandidieren könnte.
  • Anschließend (ebenfalls im 4. Quartal des jeweiligen Jahres) werden die beiden VertreterInnen im Vorstand des Dachverbandes aus der Mitte aller SchülervertreterInnen von diesen gewählt.
  • Bei Ausfall einer der beiden VertreterInnen übernimmt der/die StellvertreterIn die volle Funktion.

Funktionsperiode:

  • Die Funktionsperiode für das Amt des (der) SchülervertreterIn dauert ein Kalenderjahr,
  • womit eine Neu- oder Wiederwahl (so beide Seiten dies befürworten) jedes Jahr im Herbst (viertes Quartal) notwendig wird - oder (so beide Seiten dies befürworten) eine Wiederwahl möglich ist.
  • Legt ein/e SchülervertreterIn das Amt vor dem jeweiligen Jahresende zurück, so ist zum ehest möglichen Zeitpunkt ein Ersatz zu ernennen.